Meldungen Archive - TIERSOS.de
Startseite / Meldungen

Meldungen

Kater Charly jagt Wohnung in die Luft

Kater Charly

Auf einmal hat es Peng gemacht und die ganze Küche war nur noch Schutt und Asche. Und wer war Schuld? Die Katze Charly. Der war in der Wohnung im brandenburgisches Wittenberge alleine und tigerte rum, wie es Katzen nun mal so machen. Unter anderem Sprang der Kater dabei auch auf den Herd der Familie (die zu derzeit im Kurzurlaub war) und da die Sicherung nicht ausgeschaltet war, betätigte Kater Charly aus Versehen das Cerankochfeld in der Küche. Dort auf dem Feld standen eine Schüssel aus Plastik und in der Nähe der Kochplatte eine Dose Mückenspray. Das hat sich nicht gut vertragen, denn die Plastikschüssel wurde auf dem Cerankochfeld so sehr erhitzt, dass sie Feuer fing. Dieses Feuer sprang dann auf ... Mehr lesen »

Tag der schwarzen Katze

schwarze Katze

Achtung, schwarze Katze von links nach rechts! Das bringt Unglück! Das ist natürlich Quatsch und wer mag eine niedliche und schnurrende Katze nicht? Eventuell die Kirche, denn die haben diesen Aberglauben ins Leben gerufen. Was war passiert? Für die Kirche war eine Katze ein Symbol für heidnische Gottheiten, sprich, sie war für die Kirche die Verkörperung des Bösen. Und umso schlimmer ist die Katze, wenn sie dann auch noch Schwarz ist. Denn die Farbe Schwarz stand im Mittelalter ebenfalls für das personifizierte Böse. So war es dann um die Katze geschehen, denn plötzlich hieß es, das sich Hexen in schwarze Katzen verwandeln, um dann Unheil um die Menschen zu bringen. Noch schlimmer, wenn sie dann von links auf den Menschen ... Mehr lesen »

Trauriges Katzen-Schicksal – Spenden oder Einschläfern

Katze spenden

Im beschaulichen Luckenwalde ist eine süße, schwarz-braune Katze ins Tierheim am Bürgerhof eingeliefert worden. Doch der armen Miezekatze droht nun ein schreckliches Ende, denn die arme Katze wurde mit einem komplizierten Bruch gefunden und ins Tierheim geschafft. Wohl möglich wurde sie von einem Skater oder Radfahrer angefahren, denn die Katze wurde auf der Skater-und Radlerstrecke Fläming-Skate gefunden. Eventuell wurde sie dort aber auch geschlagen und getreten – nachkonstruieren kann man nicht mehr, wieso die Katze ein gebrochenes Bein hat. Zwei schräge Brüche am Hinterbein wurden von den Ärzten diagnostiziert. Eigentlich ein mittelschweres Unterfangen, die arme Katze zu operieren. Doch leider kommen wir hier zum Problem. Der Katze müsste eine Stahlplatte eingesetzt werden, die ihr dann in 5 Wochen bei einer ... Mehr lesen »

Haft für Veganer

vegan

Rund 800.000 Menschen in Deutschland leben vegan. Sprich, sie verzichten auf Nahrungsmittel tierischen Ursprungs und auch die Nutzung von tierischen Produkten wird abgelehnt. Das ist im Sinne der Tiere natürlich sehr löblich, inwiefern dies gesund und auch ökologisch ist, steht auf einem anderen Blatt. Geht man allerdings nach Silvio Berlusconi und seiner Partei Forza Italia, dann wird vegane Ernährung bald bestraft. Denn die Partei des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten sieht in der veganen Ernährung seiner Kinder, die Gefährdung des Kindeswohls. Das Gesetz sieht für die Eltern, die ihre Kinder vegan ernähren, sogar eine Haft vor. SO kann man als Elternteil bis zu 2 Jahre in Haft gehen, wenn das Kind noch unter 3 Jahre ist; ist es unter 16 Jahre, dann ... Mehr lesen »

Pullover für Kater Schmidtchen

Kater Schmidtchen

Der kleine Kater Schmidtchen aus dem Tierheim in Forst in Brandenburg hat es nicht leicht im Leben. Er leidet an einer seltenen Immunerkrankung (Eosinophiles Granulom), weshalb sich Kater Schmidtchen immer wieder kratzt. So sehr, dass er sich auch immer die Haut aufkratzt. Um dies zu verhindern, haben die Mitarbeiter im Tierheim Forst/Lausitz dem Kater einen Pullover angezogen. Dieser besteht aus Wärmflaschenbezügen, damit auch der Hals des Katers geschützt ist. Allerdings ist Schmidtchens Pullover-Verschleiß so hoch, wie bei einer Frau. Ständig gehen die Pullover kaputt und die arme Miezi braucht regelmäßig neue Pullover. Davon berichtete das Tierheim an der Grenze zu Polen auch auf ihrer Facebook-Seite. Kaum war der Beitrag online, wurde das Tierheim auch mit Wärmflaschen überflutet, die aus ganz ... Mehr lesen »

Superfleisch: echtes Fleisch ohne Tiere zu töten

Superfleisch: echtes Fleisch ohne Tiere zu töten

Das wäre schon eine kleine Revolution: stellt euch mal vor, ihr beißt in einen Burger mit echtem Fleisch – doch ein Tier hat dafür nicht gelitten oder musste dafür nicht getötet werden. Wie das gehen soll? Israelische Forscher haben nun ein Fleisch erfunden, das im Labor hergestellt wird. Dabei wird der natürliche Wachstumsprozess von Fleisch imitiert und das Fleisch wächst in einer Nährlösung. Dazu wurde eine winzige Gewebeprobe eines Huhns extrahiert und dieses Fleisch wird in der Lösung und einer speziellen Maschine zum Wachstum angeregt. Sollte man diese Idee perfektionieren können, dann könnte dies in der Zukunft tatsächlich bedeuten, dass keine Tiere mehr leiden und sterben müssen. Außerdem könnte das Fleisch viel gesünder, Antibiotika-frei und fettarmer sein, als „echtes“ Fleisch. ... Mehr lesen »

Moon Unit – wenn eine Katze eine 8-jährige Reise tut

Moon Unit

Das Schnurren in der Wohnung, das niedliche und oft auch ungeschickte Tapsen und das liebevolle Schmusen – man muss seine Katze einfach lieb haben. Was aber, wenn die geliebte Miezekatze einfach so verschwindet? Das ist natürlich traurig für den Katzenbesitzer. So muss sich auch der Besitzer der Katze Moon Unit aus Großbritannien gefühlt haben, als Moon Unit vor acht Jahren an Silvester plötzlich verschwand, als alle anderen bei der großen Silvesterparty feierten. Da muss einer der Partygäste wohl die Tür aufgelassen haben oder Moon Unit war von Böllern und Raketen, so verschreckt, dass sie sich aus dem Staub machte. Das war vor acht Jahren und Besitzer Marna Gilligan und Sean Purdy waren todtraurig, als Moon Unit nicht mehr zurückkam. Aber ... Mehr lesen »

Pokemon im echten Leben

Pokemon Go

Sie heißen Pikachu, Aquana, Relaxo, Dragoran, Lahmus und Co. und die ganze Welt scheint verrückt nach den wilden Pokemon zu sein. Egal ob in Parks, Schulen oder auf der Straße, sieht man Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf ihr Smartphone starren, denn sie spielen Pokemon Go. Über 75 Millionen Menschen auf der ganzen Welt sollen Pokemon Go bereits spielen und dabei immer und überall nach Pokemon suchen. Drei bestimmte „Pokemon“ werden die Spieler aber nicht fangen: das Pandoudou, das Bengalix und das Tortuff. Hinter den „Pokemon“ stecken natürlich echte Tiere, wie der Panda, der bengalische Tiger und die Riesenschildkröte. Etwas haben diese drei Tiere aber gemeinsam: alle Tiere sind vom Aussterben bedroht. Da derzeit kein Ende des Hypes um Pokemon Go ... Mehr lesen »

Tiere müssen ihr Leben lassen – für ihre Haut und ihr Fell

Lamm - Von 4028mdk09 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10225592

Tiere sind Lebewesen, wie der Mensch auch. Jedoch sieht der Mensch dies nicht, wenn er mit diesem Tier Geld verdienen kann. Tiere müssen nicht nur ihr Leben aufgrund ihres Fleisches lassen, sondern auch wegen ihrer Haut oder ihrem Pelz. Es werden jährlich Milliarden von Tieren getötet um aus ihrer Haut Bekleidung herzustellen. Die Massentierhaltung ist sicher Jedem bekannt. Was die Tiere dort an Grausamkeit erleben müssen, wünscht man nicht seinem schlimmsten Feind. Tiere werden in Ställe gehalten, wo nicht ausreichend Platz für jedes einzelne Tier ist. Tiere können dort nie ihr natürliches Verhalten ausleben. Manche werden ohne Betäubung kastriert, Hörner werden gekürzt und schmerzhafte Brandzeichen werden ihnen zu gefügt. Danach folgt der grausame Transport zum Schlachter. Viele Tiertransporte entbehren jeglichen ... Mehr lesen »

Huhn Gerda ist gerettet

Huhn Gerda

Es erinnerte in wenig an die unendliche Geschichte, doch Ende gut – alles gut und Huhn Gerda, das sich wochenlang auf der Autobahn zwischen Dreieck Dresden-West und Dresden-Altstadt befand, wurde nun eingefangen. Huhn Gerda ist also endlich in Sicherheit. Wochenlang irrte das Huhn auf der Autobahn in der Elbflorenz herum, gefährdete sich und die Autofahrer und hielt somit die Polizei in Dresden auf Trab. Nun wohnt Gerda bei einer liebevollen Tierschützerin in Dresden. Ein Autofahrer erspähte Huhn Gerda am Dienstag auf dem Mittelstreifen der A4 und traute seinen Augen nicht. Also fuhr er die Autobahn ab und zurück zu der Stelle. Dort gluckte das Huhn immer noch auf dem Mittelstreifen, also hielt der mutige Autofahrer auf dem Standstreifen, sicherte sein ... Mehr lesen »