Trauriges Katzen-Schicksal - Spenden oder Einschläfern - TIERSOS.de
Startseite / Meldungen / Trauriges Katzen-Schicksal – Spenden oder Einschläfern
Trauriges Katzen-Schicksal – Spenden oder Einschläfern
Trauriges Katzen-Schicksal - Spenden oder Einschläfern

Trauriges Katzen-Schicksal – Spenden oder Einschläfern

Im beschaulichen Luckenwalde ist eine süße, schwarz-braune Katze ins Tierheim am Bürgerhof eingeliefert worden. Doch der armen Miezekatze droht nun ein schreckliches Ende, denn die arme Katze wurde mit einem komplizierten Bruch gefunden und ins Tierheim geschafft. Wohl möglich wurde sie von einem Skater oder Radfahrer angefahren, denn die Katze wurde auf der Skater-und Radlerstrecke Fläming-Skate gefunden. Eventuell wurde sie dort aber auch geschlagen und getreten – nachkonstruieren kann man nicht mehr, wieso die Katze ein gebrochenes Bein hat.

Zwei schräge Brüche am Hinterbein wurden von den Ärzten diagnostiziert. Eigentlich ein mittelschweres Unterfangen, die arme Katze zu operieren. Doch leider kommen wir hier zum Problem. Der Katze müsste eine Stahlplatte eingesetzt werden, die ihr dann in 5 Wochen bei einer weiteren Operation wieder entfernt werden müsste. Eine solche Operation der Katze kostet natürlich. 800 Euro würde diese OP kosten. Leider hat das Tierheim am Bürgerhof im Brandenburgischen Luckenwalde das Geld nicht. So hofft das Tierheim nun von Spenden von Katzen- und Tierfreunden, damit man die Katze doch noch operieren kann. Und hier rennt die Zeit, denn bis Freitag (12.August) muss die Miezi operiert werden. Kann man das Geld nicht aufbringen muss die arme kleine Katze leider eingeschläfert werden. Wie man für die Katze spenden kann und damit ihr Leben gerettet werden kann, erfährt man telefonisch via  03371/63 20 33 beim Tierheim am Bürgerhof. Hoffentlich findet sich ein liebevoller und finanzstarker Spender!

Update 13.August: Hurra, wir können uns freuen und besonders die kleine Katze, dessen Schicksal bis vor wenigen Tagen noch auf der Kippe stand. Dank vieler Spender, konnte die Operation nun durchgeführt und finanziert werden. Dank der Unterstützer, konnten die 800 Euro aufgebracht werden und Tierarzt Ekkehard Stamnitz hat am Freitag in einer zweieinhalbstündigen OP, der Katze die Eisenplatte eingesetzt. In 6 Wochen wird diese Platte dann wieder entfernt und dann sollte auch das kompliziert-gebrochene Bein wieder in Ordnung sein. Bis dahin darf sich die verletzte Katze aber nur wenig bewegen und kommt daher vorerst in eine spezielle Kiste, bevor sie in wenigen Tagen dann erste Schritte wagen kann. Toll, dass es soviele Tierfreunde gibt.

Über TierSOS

Tierschutz geht uns alle an. Daher soll auf TierSOS.de über Tierquälerei aufgeklärt werden und über Themen wie Nachhaltigkeit, Tierschutz und veganes/vegetarisches Leben berichtet werden. Damit es Hund, Katze, Maus, Elefant, Tiger und allen anderen Tieren der Welt, ein wenig besser geht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*