Das Rennen mit dem Stier - Stierrennen als Touristenattraktion - TIERSOS.de
Startseite / Meldungen / Das Rennen mit dem Stier – Stierrennen als Touristenattraktion
Das Rennen mit dem Stier – Stierrennen als Touristenattraktion
Das Rennen mit dem Stier - Stierrennen als Touristenattraktion

Das Rennen mit dem Stier – Stierrennen als Touristenattraktion

In Pamplona findet jährlich im Juli das neuntägige blutige und auch gefährliche Festival (San Fermín) statt. Erst vor wenigen Tagen ist das unsinnige und blutige Spektakel in diesem Jahr zu Ende gegangen. Dabei werden Stier durch die kleinen Gassen gehetzt. Dieses Fest lockt jedes Jahr Tausende Touristen in die Stadt. Am Abend wird ausgiebig gefeiert und jeden Morgen 08.00 Uhr folgt dann der Höhepunkt: die Stierhatz. Bei diesem Rennen, was in etwa drei Minuten dauert, werden Stier durch die engen Gassen der Stadt gehezt. Bei einer Strecke von 850 Metern bis zur Arena laufen bis zu Tausend Menschen mit. Die Menschen laufen vor, neben und hinter den verängstigten Tieren. Mit Mut hat das für mich nichts zu tun, denn so ein Kampfstier hat ein Gewicht von 650 Kilogramm. Er muss wahnsinnige Angst haben, wenn er durch die Gassen gehezt wird. Das Verletztungen nicht ausbleiben ist kein Wunder. Meist rutschen Mensch und Stier in den Gassen auf dem Kopfsteinpflaster aus. Schmerzhaft für beide, zumal es so passieren kann, dass der Gestürzte von den dahinter laufenden Menschen oder auch den Stieren überrannt wird. Man kann von Glück reden, dass es seit 1924 nur 15 Tote gab. Was dieses Spektakel für mich dennoch nicht rechtfertigt. Menschen die an so einem Fest Freude finden, haben in meinen Augen keinen Verstand.

Keiner der Läufer oder auch „nur“ Zuschauer macht sich Gedanken über das Wohlbefinden des Stiers. Die Tiere werden am Abend nach diesem Lauf, in der Arena getötet. Wie könnt ihr daran Freude haben? Diese Tiere sind doch keine Attraktion. Ihr braucht Nervenkitzel? Da kenne ich einige andere Freizeitangebote. Wie wäre es mit einem Fallschirmsprung? Schaltet euren Kopf ein und nehmt bitte nicht an solchen Festen teil. So lang dieses Fest und damit die Hetze der armen Stiere immer wieder Touristen anlockt wird sich auch nichts ändern

Über TierSOS

Tierschutz geht uns alle an. Daher soll auf TierSOS.de über Tierquälerei aufgeklärt werden und über Themen wie Nachhaltigkeit, Tierschutz und veganes/vegetarisches Leben berichtet werden. Damit es Hund, Katze, Maus, Elefant, Tiger und allen anderen Tieren der Welt, ein wenig besser geht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*