Katzensprache verstehen - TIERSOS.de
Startseite / Tipps / Katzensprache verstehen
Katzensprache verstehen
Katzensprache verstehen

Katzensprache verstehen

Jeder Katzenhalter hat sich doch schon mal gefragt, was seine Katze von Herrchen beziehungsweise Frauchen möchte. Ein Miau hier und ein Miau da und wir schauen unsere Mietz an und fragen, was sie denn von uns will. So wie wir Menschen, haben auch Katzen ihre eigene Katzensprache. Katzen übermiteln uns ihre Stimmung über Laute oder via Körpersprache. Jedoch muss der Mensch diese auch deuten können. Interessant ist, dass das Miauen nur uns Menschen vorbehalten ist. Denn untereinander verständigen sich Katzen mit anderen Lauten. Für uns klingt jedes Miauen gleich aber die Katzte kann damit mehrere Dinge ausdrücken wollen.

Es ist nicht so schwer die Katzensprache zu verstehen. Wenn sie miaut, ist dies meist ein Zeichen, dass sie Aufmerksamkeit möchte oder eine Bitte an das Herrchen hat. Ein Wunsch kann Futter sein, kuscheln oder sie möchte gern rausgelassen werden. Wenn ihr Miauen einen etwas anderen Ton annimmt, dann möchte sie die Dringlichkeit ihres Wunsches bewusst machen. Eine Katze kann nicht nur miauen, sondern schnurrt auch sehr gern. Schnurren ist ein Zeichen des Wohlbefinden und kommt oft beim Kraulen vor. Eine Katze geniesst diese Streichelheiten sehr und schnurrt dabei.

Sobald eine Katze anfängt zu fauchen ist Vorsicht geboten. Das ist ein Abwehrverhalten und sie möchte damit mitteilen, dass sie in Ruhe gelassen werden möchte. Auch Katzen können mal einen schlechten Tag haben. Wie bei uns Menschen ist es dann so, dass wir uns zurückziehen und Ruhe haben möchten. Lasst der Katze den Freiraum, sie kommt von ganz allein zurück zu der Person ihres Vertrauens. Das Fauchen könnte auch bedeuten, sie hat Angst. Das passiert immer wieder mal wenn man beispielsweise Freunde zu Besuch hat. Manche Katzen verstecken sich auch vor Angst und kommen erst wieder raus, wenn der Besuch das Haus verlassen hat. Macht euch da keine Sorgen. Sie kommen von ganz allein auf euch zu und lassen es euch wissen, wenn wir sie wieder streicheln können. Es gibt auch Katzen die knurren. Jedoch ist das kein Abwehrverhalten mehr. Das bedeutet, sie ist angriffslustig. Eine falsche Bewegung und der Mensch bekommt eine mit der Pfote gewischt. Ihr könnt ihr einfach aus dem Weg gehen. Auch hier wird sie sich mitteilen, wenn man sich der Katze wieder nähern darf.

Über TierSOS

Tierschutz geht uns alle an. Daher soll auf TierSOS.de über Tierquälerei aufgeklärt werden und über Themen wie Nachhaltigkeit, Tierschutz und veganes/vegetarisches Leben berichtet werden. Damit es Hund, Katze, Maus, Elefant, Tiger und allen anderen Tieren der Welt, ein wenig besser geht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*