Das Kaninchen als Haustier - das ist beim Kaninchenstall zu beachten - TIERSOS.de
Startseite / Tipps / Das Kaninchen als Haustier – das ist beim Kaninchenstall zu beachten
Das Kaninchen als Haustier – das ist beim Kaninchenstall zu beachten
Das Kaninchen als Haustier - das ist beim Kaninchenstall zu beachten

Das Kaninchen als Haustier – das ist beim Kaninchenstall zu beachten

Das Kaninchen ist hierzulande immer noch eins der beliebtesten Haustiere. Klar, anders als Hunde brauchen sie kein Auslauf und sind ganz putzige und kuschelige Gesellen. Doch ganz so einfache Haustiere, wie man anfangs vielleicht denkt, sind die Kaninchen nicht. Zwar sind sie flauschig und haben kuscheliges Fell, doch als Kuscheltiere eignen sich die Nager nur selten. Viele Kaninchen wollen sogar gar nichts mit ihrem Halter zu tun haben. Das muss gar nicht am Halter liegen, denn Kaninchen sind eher scheue Tiere. Sicherlich sind auch viele Kaninchen handzahm, doch vor der Anschaffung eines Kaninchens sollte man davon nicht unbedingt ausgehen. Doch ganz anspruchslos sind Kaninchen bei Weitem nicht. Wenn man plant, sich ein Kaninchen als Haustier anzuschaffen, sollte beachtet werden, das die Tiere ungern allein sind.  SO sollte man am besten gleich zwei oder mehrere Kaninchen halten, das die Tiere sehr soziale Zeitgenossen sind. So wird ihnen auch nicht langweilig, wenn der Halter nicht im Haus ist.

Ebenfalls brauchen Kaninchen entsprechenden Auslauf, weshalb der Kaninchenstall entsprechend groß sein sollte. So ist zu bedenken, dass in der freien Wildbahn Kaninchen in einem großen Tunnelsystem wohnen und so sollte auch beim Kauf eines Kaninchenstalls beachtet werden, dass die Kleinen sich darin auch wohlfühlen. Wer einen Kaninchenstall kaufen möchte, der hat die Qual der Wahl, denn hier gibt es diverse Möglichkeiten in denen sich die kleinen Mümmelmänner wohlfühlen. Am wichtigsten ist es, die Stallung sauber zu halten, so haben die meisten Ställe, egal ob aus Holz, Kunststoff oder ähnliches, eingebaute Kotwannen, mit denen sich Streu, Stroh und diverser Dreck, den ein Kaninchen macht, problemlos entfernen lässt. Mit Wasser sind die Wannen dann auch leicht zu reinigen.

Ebenfalls gibt es diverses Zubehör, das man in den Kaninchenstall stellen kann, damit die Kaninchen im Stall buddeln, schaukeln, krabbeln, springen oder sich beschäftigen können. Übrigens sollte man unbedingt auch beachten, dass natürlich ein solcher Stall auch unangenehm riechen kann. Klar, denn der Uringeruch im Stall bleibt nicht aus. Aber keine Angst, durch diverse Geruchsneutralisierer wird dieser unangenehme Geruch in der Wohnung verhindert. Ideal wäre es natürlich, wenn der Halter einen schönen, großen Garten hat, denn im Freien und in einer natürlichen (und wetterfesten) Umgebung fühlen sich die Hoppler am Wohlsten. Und das ist doch das Wichtigste. Fühlen sich die Mümmelmänner wohl, dann hat man als Halter eines Kaninchens noch viel Freude an den possierlichen Tierchen!

Über TierSOS

Tierschutz geht uns alle an. Daher soll auf TierSOS.de über Tierquälerei aufgeklärt werden und über Themen wie Nachhaltigkeit, Tierschutz und veganes/vegetarisches Leben berichtet werden. Damit es Hund, Katze, Maus, Elefant, Tiger und allen anderen Tieren der Welt, ein wenig besser geht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*