Der eigene Hund wird zum Pullover - TIERSOS.de
Startseite / Produkte / Der eigene Hund wird zum Pullover
Der eigene Hund wird zum Pullover
Der eigene Hund wird zum Pullover

Der eigene Hund wird zum Pullover

So sehr man auch seinen Hund oder seine Katze liebt, dieser Trend ist dann doch eher fragwürdig. Klar, ein Hund oder eine Katze verliert immer wieder Fell. Außerdem wird empfohlen, seine Vierbeiner vor allem jetzt im heißen Sommer ein wenig Abkühlung zu verschaffen und überflüssiges Fell mit einer speziellen Bürste zu entfernen. Doch was macht man dann mit dem Fell, das in Bürste, im Staubsauger oder gar auf dem Boden landet? Die Australierin Marion Wheatland hat da eine Lösung, denn sie verarbeitet das überflüssige Fell ihres Huskys in Pullover, Schals und Mützen. Das Fell wird zu Wolle gesponnen. Besonders die Wolle, die aus dem Husky gemacht wird, soll sich wie echte Wolle anfühlen und sich daher ganz besonders für flauschige Pullover eignen. Die Vorstellung, dass Herrchen quasi dann aber seinen Hund trägt, ist dennoch ein wenig befremdlich. Allerdings seit Jahrhunderten beispielsweise in Russland üblich.

Die Macherin der Hunde-Pullover hat zuerst Klamotten für den Eigengebrauch hergestellt, bis dann auch ihr Sohn einen flauschigen Pullover haben wollte. Dann kamen immer mehr Menschen auf sie zu und wollten beispielsweise aus dem Fell eines Pudels eine warme Weste gemacht haben. Andere Personen wollten ein Kleidungsstück aus dem Fell ihres verstorbenen Hundes haben, damit man ihn – trotz dessen Ableben – dennoch immer bei sich hat. Mittlerweile verschickt sie dank ihrer Webseite Spinning Pet Yarn, Klamotten aus Hunde- oder Katzenfell in die ganze Welt. Dort kostet dann beispielsweise ein Schal 50 Euro, eine Weste gerne mal 200 Euro oder ein Schal auch mal 1000 Euro – je nach Rasse und dem vorhandenen Material. Befremdlich wirkt der Hundepullover dennoch!

Über TierSOS

Tierschutz geht uns alle an. Daher soll auf TierSOS.de über Tierquälerei aufgeklärt werden und über Themen wie Nachhaltigkeit, Tierschutz und veganes/vegetarisches Leben berichtet werden. Damit es Hund, Katze, Maus, Elefant, Tiger und allen anderen Tieren der Welt, ein wenig besser geht!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*