Meldungen Archive - Seite 3 von 3 - TIERSOS.de
Startseite / Meldungen (Seite 3)

Meldungen

schlimme Ferienzeit für Tiere

schlimme Ferienzeit für Tiere

Ferien in Deutschland. In der Ferienzeit werden leider in diesen Wochen auch immer wieder Tiere ausgesetzt. Häufig sind es Hunde die in einem Waldstück angebunden oder auf Parkplätzen ausgesetzt werden. Laut Tierschützer werden schätzungsweise bis zu 70.000 Tiere im Jahr ausgesetzt und dabei macht man sich strafbar. Denn das Deutsche Tierschutzgesetz §3 besagt unter anderem, ein im Haus, Betrieb oder sonst in Obhut des Menschen gehaltenes Tier auszusetzen oder es zurückzulassen, um sich seiner zu entledigen oder sich der Halter- oder Betreuerpflicht zu entziehen, ist verboten und kann mit einer Strafe bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Falls jemand einen Verdacht hegt, ein ausgesetztes Tier vor sich zu haben, dann bitte nicht wegschauen sondern kontaktiert umgehend das Ordnungsamt oder das ... Mehr lesen »

Das brutale Geschäft mit der Wolle

Das brutale Geschäft mit der Wolle

Ein Schaf gibt Wolle. Dazu muss das Schaf geschoren werden. Natürlich ist es wichtig, dass ein Schaf von der Wolle befreit und geschoren wird. Wenn die Schafe nicht geschoren werden, können sie sich unwohl fühlen und sogar krank werden. Der Grund dafür ist der Schmutz, der sich in ihrer Wolle verfängt. Daher muss ein Schaf mindestens einmal pro Jahr geschoren werden. Doch natürlich ist auch die Wollindustrie ein skrupelloses Geschäft, das immer öfter zu Lasten der Schafe geht. Wer mehr Wolle schert, verdient logischerweise auch mehr an der Wolle. Denn die Schafe werden immer öfter brutal geschoren, so zeigt ein Video der Tierschutzorganisation PETA, dass die Arbeiter beim Scheren der Tiere, auf dem Hals stehen, um so das verängstigte Schaf ... Mehr lesen »

Tiere im Zoogeschäft sich selbst überlassen

Tiere im Zoogeschäft sich selbst überlassen

Dass Tiere nicht in ein Zoogeschäft gehören, darüber lässt sich streiten. Dass die Tiere dort aber keinesfalls über Tage lang sich selbst überlassen sein sollten, ist wohl selbstverständlich. Leider sieht das nicht jeder Ladeninhaber so, wie ein schrecklicher Fall in einem Fachhandel für Tiere im Landkreis Donau-Ries nun zeigte. Der Inhaber des Ladens war tagelang in seinem Zoogeschäft nicht aufgetaucht und überließ damit den armen Tiere ihr schreckliches Schicksal. Anwohner des Ortes informierten das örtliche Tierheim und die Polizei in Nördlingen, denn immerhin waren 150 Tiere betroffen. Diese verschafften sich Zugang in den Laden und sahen dort, dass bei sämtlichen Aquarien und Terrarien der Stecker gezogen war und die Tiere damit in Lebensgefahr waren. Andere Tiere wurden nicht mit Futter ... Mehr lesen »

Der Löwe ist los – Löwen im Tierpark ausgebrochen

Löwe

Der Wildpark Johannismühle in Baruth/Mark in Brandenburg (circa 75 Kilometer von Berlin entfernt) wirbt mit dem Credo „Natur nah erleben“, doch will man die Natur wirklich hauteng erleben, wie am Mittwochvormittag geschehen? So passiert beispielsweise um 11 Uhr morgens, als zwei Löwen aus dem abgetrennten Gehege des Tierparks ausgebrochen sind und daher alle Tierparkbesucher des 100 Hektar großen Wildparks in Sicherheit gebracht werden mussten. Die ansässige Polizei und Feuerwehr mussten aufgrund des Vorfalls alarmiert werden. So sollen sogar zehn Einsatzwagen zum Vorfall gerufen worden sein. Dort tigerte Weibchen Gretchen vor ihrem Freigehege hin und her. Zwei Stunden später konnte sie dank eines Schusses mit einem Betäubungsgewehr und in einem Sicherheitsnetz zurück in ihr Gehege gebracht werden. Ihr Kamerad, der männliche ... Mehr lesen »